Mein Leben gestalten – Einstellungen ändern, Fähigkeiten entdecken

Das quälende „Warum?“ und „Wie geht es jetzt weiter?“ ließen mich nicht los. Was bislang funktionierte, wollte nicht mehr so einfach funktionieren. Ich denke, so etwas nennt man dann wohl Lebenskrise.
Ein Seminarbericht von Julia
Aufgrund einer beruflichen Veränderung meines Mannes zogen wir im Sommer aus dem Süden hier ins Bergische Land. Für mich bedeutete das auf der einen Seite eine lang ersehnte Pause aus dem stressreichen Berufsalltag, auf der anderen Seite eine Trennung von Liebgewordenem und eine Konfrontation mit vielen angestauten Fragen und Nöten, welche bislang vom übervollen Alltag überdeckt wurden. Diese Fragen – persönliche, theologische und auch berufliche – wirbelten in mir vieles durcheinander.
Seit einigen Jahren gehe ich meinen Weg mit Jesus und habe seine Nähe und sein Eingreifen direkt erleben dürfen. Dennoch fühlte ich mich mit den aktuellen Herausforderungen überfordert. Das quälende „Warum?“ und „Wie geht es jetzt weiter?“ ließen mich nicht los. Was bislang funktionierte, wollte nicht mehr so einfach funktionieren. Ich denke, so etwas nennt man dann wohl Lebenskrise. Gott sei Dank(!) sorgt unser himmlischer Vater immer wieder für Wegbegleiter, die uns stützen wenn der Weg steinig und steil wird.
Eine wunderbare Freundin ermutigte mich, mir eine Seelsorgerin zu suchen. So stieß ich übers Internet auf des „Zentrum für Erneuerung“ und das Seminar „Leben gestalten“. Das klang nach einem Weg -„Erneuerung“ und „Leben gestalten“ – das wünschte ich mir von Herzen. Aus diesem Grund meldete ich mich zum Seminar und auch zu Beratungsgesprächen an. Beides hat mich in der kurzen Zeit enorm voran gebracht. Die Gespräche begleiten mich durch den Nebel hindurch und helfen mir, wieder klarer sehen, Entscheidungen treffen und Schritte gehen zu können. Das Seminar unterstützte den angestoßenen Prozess durch Handwerkszeug und Gedankenanstöße, mich mit meiner Vergangenheit auszusöhnen und wieder Hoffnung für die Zukunft zu haben, um im Heute erfüllt zu leben.
Auch der offene Austausch in der Gruppe hat mich begeistert. Den Ausschnitten unterschiedlichster Lebensgeschichten zu lauschen und darin Gottes Güte zu entdecken schenkte mir neue Gewissheit, dass Gott einen Weg für mich hat. Mir wurde deutlich, dass es sich lohnt sein Leben zu gestalten auch dann, wenn sich unsere Zukunft nicht immer so entwickelt, wie wir es uns gewünscht hätten. Manches darf umgestaltet werden und ist vielleicht am Ende besser als man dachte.
Zwei Wahrheiten prägten sich bei mir besonders ein: Erstens, es lohnt sich, zu entdecken, welche Fähigkeiten Gott in uns gelegt hat, um sie zu seiner Ehre einzusetzen. Zweites, in einigen Punkten darf ich meine Einstellung zu Umständen und Menschen verändern, um wirkliche Veränderung und Freiheit zu erleben.
Noch bin ich mittendrin in meiner Suche nach Wegen und Antworten. Krisen sind zäh und fühlen sich nicht gut an. Doch schon jetzt bin ich gewiss, dass Gott mich auf neue Wege und eine tiefere Ebene des Glaubens führen wird.
Das „Zentrum für Erneuerung“ ist mir dabei ein wunderbarer Wegbegleiter, für den ich sehr dankbar bin.

Geschrieben von • 30 Januar 2014 • Kategorie: Seminarberichte