„Grenzen ermöglichen Leben“

Nein-sagen-können

Als ich mir überlegte, ob ich mich zu diesem Seminar anmelden soll, dach­te ich: „Nein-Sagen kann ich doch!“ Da mich das Thema ,Grenzen setzen‘ dennoch interessierte und ich die Se­minare des Referenten sehr schätzen gelernt habe, habe ich mich doch an­gemeldet.

Das Seminar war für mich ein voller Erfolg. Ich habe das Thema ‚Grenzen setzen‘ von einer neuen Seite kennen gelernt. Denkt man nicht oft, Gren­zen setzen ist einschränkend und verschafft einem weniger Freiraum? Durch das Seminar habe ich gelernt, dass Grenzen das Leben nicht in erster Linie eingrenzen, sondern Leben erst wirklich ermöglichen und schützen. Grenzen helfen mir, dass ich nicht ge­lebt werde, sondern die Möglichkeit habe, mein Leben zu gestalten.

Das Seminar hat mich ermutigt, neue Schritte zu gehen und mein Leben zu gestalten. Bereits jetzt habe ich vie­lerlei positive Erfahrungen damit ge­macht und der eigene Lebensraum erweitert sich. Immer wieder bin ich in meinem Alltag herausgefordert, mein Leben aktiv selbst zu gestalten und nicht von anderen gestalten zu lassen. Hier spielt für mich eine wich­tige Rolle, dass ich weiß, wo meine eigenen Grenzen sind und welche Be­dürfnisse und Wünsche ich habe. Es ist mir wichtig, sie wahrzunehmen und sie mir einzugestehen. Ich darf mich selbst ernst- und wahrnehmen. ,Gren­zen setzen‘ erweitert meinen eigenen Horizont und hilft mir auf zu neuen Ufern!

Stefanie

Geschrieben von • 20 April 2012 • Kategorie: Seminarberichte

Ein Kommentar hinterlassen