Gelassen und sicher im Stress!

Wie soll das gehen, dachte ich, als ich von Hans Wiedenmann auf diesen Kurs angesprochen wurde. Bei Stresssituationen kann ich nicht gelassen reagieren. Nach langem Überlegen meldete ich mich trotzdem zu diesem Seminar an.

Kurz vor dem ersten Abend: Meine Nervosität stieg mit dem Gedanken: Was kommt da auf mich zu? Was für Leute sind sonst noch da? Komme ich mit denen klar? Hat das Ganze wirklich Sinn? Bringt es was oder eher nicht? – Fragen, Fragen, nichts als Fragen und schon Stress. Doch gerade dieser Kurs sollte Stress vermeiden und nicht verursachen! Trotzdem hin zum ersten Treffen. Überraschung: Nette Leute, offene Atmosphäre, gute Vorbereitung. Es konnte also losgehen. An den folgenden Abenden habe ich nicht gelernt, wie ich keinen Stress bekomme. Also negativ? Nein, ich habe erfolgreich gelernt, wie ich mit Stress-Situationen gelassen umgehen kann.

Einige Beispiele, wie ich auf Stress reagiere, während des Seminars und danach

• <strong>Familie</strong>, ungefähr in der vierten Woche des Kurses:

Eine unserer Töchter und etwa sieben Jugendliche stellten mir die Frage, ob sie bei uns im Garten grillen und im Wintergarten essen könnten (es regnete etwas). Meine Antwort war: Ja. Sie stellten den Grill auf den schmalen Streifen Terrasse vor unserem Wintergarten und zündeten ihn an. Als der Qualm stark in den Raum zog, machten die jungen Leute die Glasschiebetür weiter zu. Nach einiger Zeit gab es einen lauten Knall: Die Scheibe war durch die ungleichmäßig auf das Glas einwirkende Hitze geplatzt. Die Jugendlichen waren geschockt. Meine Reaktion, als sie mich riefen: „Es ist passiert. Mal sehen, was wir machen. Jetzt feiert erst mal in Ruhe weiter.“ Alle waren überrascht. Vor dem Kurs wäre meine Reaktion ganz anders ausgefallen. Ich habe gelernt, dass es keinen Sinn hat, mich in Situationen, die ich nicht ändern kann, aufzuregen oder aggressiv zu reagieren.

• <strong>Arbeitsplatz</strong>, ca. in der achten Woche des Kurses:

Ich musste etwas Grundsätzliches mit meinem Chef klären. Es ging um eine Angelegenheit zwischen der Geschäftsleitung und mir. Schon oft hatte ich versucht, das Thema anzusprechen, aber jedes Mal waren andere Dinge wichtiger. So vergingen einige Wochen ergebnislos. Nachdem ich durch den Kurs dazugelernt hatte, versuchte ich dies in der Praxis umzusetzen: Ich sprach das Thema an einem Mittwoch erneut an und bat gleich darum, mir die Entscheidung am folgenden Freitag mitzuteilen. Der Freitag war da, aber kein Ergebnis. Ich blieb hart und sagte, dass ich nicht noch ein weiteres Wochenende mit dieser Unsicherheit verbringen wolle und könne. Auf einmal ging es. Innerhalb von 30 Minuten war eine Entscheidung da und ich konnte gelassen ins Wochenende gehen.

• <strong>Freizeit</strong>, vier Monate nach dem Kurs:

Ich machte zwei Wochen Urlaub in Ostfriesland. Für den letzten Urlaubstag hatte ich als Abschluss eine Pferdewagenfahrt ins Watt und eine Fahrt auf einem Fischkutter geplant und freute mich schon darauf. Abfahrt war um 10.30 Uhr. Ich fragte, ob ich die Karte schon vorab kaufen könne. Der nette Mann am Schalter meinte, wenn ich um 10 Uhr da sei, reiche das vollkommen. Gesagt, getan. Ich war um 10 Uhr zur Stelle, um meine Karte zu kaufen. Aber der Schalter war und blieb zu. Auf der Info-Tafel sah ich dann, dass diese Tour mit einem schwarzen Edding einfach gestrichen worden war. Verärgert rief ich bei der Reederei an, wo eine freundliche Stimme vom Band sagte: „Zur Zeit ist unser Büro leider nicht besetzt.“ – Also war meine schöne Tour im Eimer. Signal: „Stresskurs! Dinge, die du nicht ändern kannst, sind es nicht wert, sich darüber aufzuregen.“ – Genauso ist es. Zu meiner Überraschung hatte ich an diesem plötzlich freien Tag doch noch ein schönes Erlebnis: Ich fand einen wunderschönen Badesee, ca. 15 km von meiner Ferienwohnung entfernt. Er liegt in einem Waldgebiet, hat einen Sandstrand und sogar Umkleide- und Duschmöglichkeiten. Ich habe das Bad im See in vollen Zügen genossen. Es tat einfach nur gut. Es war sogar so gut, dass ich auf der Heimfahrt noch einmal dort vorbei fuhr und eine Runde schwamm.

Alles in allem hat der Kurs mir schon in vielen kniffligen Situationen geholfen, stressfreier und gelassener zu leben. Ich kann nur jedem Mut machen, diesen Kurs zu besuchen. Die dort investierten Stunden haben sich für mich absolut gelohnt. Ich bin froh, das Seminar mitgemacht zu haben und möchte meine dort gemachten Erfahrungen nicht mehr missen.

Günter

Geschrieben von • 5 Januar 2011 • Kategorie: Seminarberichte

Ein Kommentar hinterlassen