Trauma und seine Folgen

Schulungsabende für Berater, Seelsorger, Betroffene und Angehörige

 

Zur Schulung

Der Begriff ‚Trauma‘ wird in unserer Gesellschaft unpräzise und inflationär verwendet. Schnell wird alles, was belastend ist, als Trauma bezeichnet. Dem Leid von traumatisierten Menschen, die auch von Traumafolgestörungen betroffen sind, wird man damit in keiner Weise gerecht.

Trauma ist eine schwerwiegende seelische Verletzung, die durch ein Erlebnis von außergewöhnlicher Bedrohung entsteht. Da dem Gehirn die Verarbeitung der Belastung nicht gelingt, wird die Lebensqualität der Betroffenen nachhaltig reduziert.

Gelingt es Betroffenen im Begleitungsprozess die Opferrolle zu verlassen, kann eine Integration der schlimmen Erfahrung in die Lebensgeschichte erfolgen. So kann sich der Blick für Zukunft und Neuorientierung öffnen.

 

Inhalte der Schulung

  • was ist ein Trauma
  • Auswirkung von Traumata auf Betroffene und Helfer
  • Umgang mit Hilflosigkeit und Ohnmacht
  • Psychohygiene und Selbstschutz

 

Termine

montags 05. November, 19. November und 10. Dezember 2018

jeweils von 19.00 Uhr – 21.00 Uhr

 

Leitung

Hans Wiedenmann

  • Sozialtherapeut
  • Heilpraktiker für Psychotherapie

 

Kosten

Abendseminar: (3 Abende) 66,00 €

Die Anmeldung wird bestätigt.

» Zur Anmeldung »
Geschrieben von • 21 Juni 2018 • Kategorie: Seminare